Was bedeutet der Pitta?

Vata, Pitta und Kapha sind die drei Lebenskräfte (Sanskrit: Dosha), die jedem Menschen eine einzigartige Konstitution verleihen. Dieser sogenannte Ayurveda-Typ ist angeboren und ändert sich während des gesamten Lebens nicht. Er ist daher von besonderer Bedeutung in der ayurvedischen Medizin. Pitta enthält die Eigenschaften des Elements Feuer und Wasser, ersteres ist jedoch ausgeprägter. So reguliert Pitta alle Stoffwechselvorgänge im Körper sowie die Körpertemperatur und unseren Hormonhaushalt. Mit Pitta sind Hunger, Durst und selbst Intelligenz verbunden.

Charakter des Pitta-Typs

Pitta-Typen können gut strukturiert sein, Projekte verwalten und sich außergewöhnlich gut konzentrieren. Sie wollen aktiv sein und sind praktisch prädisponiert. Sie sind beliebt als Lehrer, weil ihr Unterricht logisch organisiert ist und jeder ihrer klaren Ausdrucksweise folgen kann. Der Typ Pitta gibt Geld systematischer und umsichtiger aus.

Der Pitta-Typ mag starke Massagen mit kühlenden Ölen (z. B. mit Rose und Sandelholz), genießt die Natur sowie einen hellen und gut belüfteten Arbeitsplatz. Ein Großraumbüro würde ihm und Kollegen, die sich den gleichen Raum teilen, das Leben erschweren.

Pitta-Typen lieben es, im Freien zu trainieren und ihre Fähigkeiten mit anderen zu messen, um ihren Kampfgeist zu beweisen. Sie bevorzugen sowohl im Sommer als auch im Winter leichte, locker sitzende Kleidung aus natürlichen Materialien.

Physische Eigenschaften des Pitta-Typs

Das erste, was Sie bei Pitta-dominanten Menschen bemerken werden, ist ihre Klarheit und Ausstrahlung. Sie sind von durchschnittlicher Statur, haben mittelgroße Augen und einen durchdringenden Blick; sie sind muskulös und haben Handlungsdurst. Ihre Haut ist ziemlich hell und empfindlich, und die Haare der europäischen Pitta-Arten sind oft rötlich oder blond. Ihr Zahnfleisch neigt dazu zu bluten und ihre Zähne sind mehr gelblich als weiß. Ihr Gedächtnis ist präzise.

Die Lokalisation von Pitta im Körper sind Dünndarm, Magen, Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse, Blut, Augen und Schweiß. Physiologisch versorgt Pitta den Körper mit Wärme und Energie durch den Abbau komplexer Lebensmittelmoleküle. Es regelt alle Prozesse in Bezug auf Umwandlung und Transformation in Körper und Geist. Psychologisch bestimmt Pitta Freude, Mut, Willenskraft, Wut, Eifersucht und mentale Wahrnehmung. Es liefert auch den Intellekt.

Wenn eine Person zu „Überhitzung“ neigt, ist in der Regel überschüssiges Pitta verantwortlich. So wie aus einem Lagerfeuer ein Waldbrand werden kann, muss das innere Feuer von Körper und Geist in Schach gehalten werden.

Das ausgeglichene Pitta-Individuum ist gesegnet mit einer freudigen Gesinnung, einem scharfen Intellekt und enormem Mut und Tatkraft. Wenn jedoch das Feuer des Geistes und des Körpers unruhig wird, wird das lachende Pitta schnell zum schreienden Pitta. Wut, Zorn und Ego ersetzen Pittas positive Eigenschaften und hinterlassen eine Person, bitter und anderen gegenüber überheblich ist. Es gibt ein Sprichwort, dass unausgewogene Pitta-Individuen nicht in die Hölle kommen. sie schaffen es einfach, wohin sie gehen. Pitta-Ungleichgewichte manifestieren sich im Körper häufig als Infektionen, Entzündungen, Hautausschläge, Geschwüre, Sodbrennen und Fieber.

Wege um Pitta auszugleichen

  • Iss Pitta-ausgleichende Lebensmittel
  • Essen in einer ruhigen Umgebung
  • Vermeide künstliche Stimulanzien
  • Nimm an beruhigenden Aktivitäten teil, wie beispielsweise Zeit in der Natur zu verbringen
  • Meditiere täglich
  • Beruhige dich bei körperlichen Aktivitäten wie Yoga, Schwimmen, Tai Chi oder Gehen

Wege, wie Pitta aus dem Gleichgewicht gerät

  • Essen Pitta-erregendes Essen
  • Essen in wütendem Zustand
  • Kaffee, schwarzen Tee oder Alkohol trinken
  • Rauchen
  • Überarbeitung
  • Übermäßiger Wettbewerb

Typische Pitta-Störungen

Wenn ihr Feuer sie besiegt, neigen die Pitta-Leute dazu Anfälle von Wut oder Zorn zu bekommen, besonders wenn sie hungrig sind. Nach längerer, konzentrierter Arbeit fällt es dem Typ Pitta schwer, sich zu entspannen, und es können Schlafstörungen auftreten.

Wenn der Pitta-Typ entgleist, kann es zu Entzündungen im Körper kommen. Beispielsweise können folgende Erkrankungen auftreten: Gastritis, Magen- und Darmgeschwüre, Akne, Ekzeme und andere Hauterkrankungen wie Furunkel und Abszesse sowie Leberinfektionen.

Gesundheitstipps für Pitta-Typen

Für Menschen mit sehr ausgeprägtem Pitta ist es sehr wichtig, Extreme zu vermeiden. Training ist gut für den Pitta-Typ, um Dampf abzulassen, aber die besten Aktivitäten sind mäßige Anstrengung wie Joggen, Tanzen oder Radfahren. Gleiches gilt für Lebensmittel; hier sollten vor allem sehr große Portionen vermieden werden.

Ansonsten hilft es, sich von Wärmequellen fernzuhalten und stattdessen nach einer kühlen, gut belüfteten Umgebung Ausschau zu halten. Gefühle sollten ruhig ausgedrückt werden.